Wir brauchen jeden, der eine Nadel halten kann …

Apotheker Dr. Markus Reiz, Donatus-Apotheke in Bornheim, gehört zu den ersten Apothekern Deutschlands, die in der Apotheke gegen Grippe geimpft haben. Im DAZ-Podcast spricht DAZ-Herausgeber Peter Ditzel mit ihm über seine Erfahrungen beim Modellprojekt Grippeschutzimpfung. Und zu einer möglichen Covid-19-Impfung in Apotheken hat er eine klare Meinung: „Wir brauchen jeden, der eine Nadel halten kann.“

Dass Apotheken impfen können, haben sie bereits in der zurückliegenden Grippesaison unter Beweis gestellt. Viele Apothekenkundinnen und -kunden waren erfreut über das niedrigschwellige Angebot, sich in der Apotheke gegen Grippe impfen zu lassen. Wie Apotheker Reiz dazu anmerkte, sind es in vielen Fällen Personen, die sich sonst nicht hätten impfen lassen, die für eine Grippeschutzimpfung eben nicht zum Arzt gegangen wären. Dadurch konnte die Impfquote deutlich erhöht werden.

Mehr zum Thema

Apothekerverband Nordrhein e.V.

Erste Apotheke startet mit Grippeschutzimpfungen

Dass die Politik derzeit noch damit hadert, die Apotheken in die COVID-19-Auffrischimpfungen mit einzubinden, kann Reiz nicht verstehen angesichts der schon dramatischen pandemischen Lage. Vor dem Hintergrund der rapide steigenden Infektionszahlen und den Berechnungen von Statistikern kommt er zu dem Schluss, dass die Apotheken auf alle Fälle mit einbezogen werden sollten.

Hören Sie mal rein in den Podcast, dort erfahren Sie auch, welche Erfahrungen Apotheker Reiz in der vergangenen Grippesaison mit den Impfungen in seiner Apotheke machte. 

Quelle: Den ganzen Artikel lesen