Boots steigt ins Geschäft mit Online-Rezepten ein

Die britischeApotheken- und Drogeriekette Boots steigt in das Geschäft mit Online-Rezeptenein. Das nach eigenen Angaben marktführende Unternehmen bei Apotheken undGesundheitsprodukten hat dazu die Softwarefirma Wiggly-Amps übernommen, derenTechnologie eine direkte Verbindung zu den Hausarztdaten der Patientenherstellt.

Der britische Markt für Arzneimittel und Gesundheitsprodukteist hart umkämpft. Selbst Branchengrößen wie die Apotheken- und DrogerieketteBoots müssensich kontinuierlich weiterentwickeln, um weiter in der Gunst der Kunden zu bestehen.

Aus diesem Grund hat Boots jetzt die SoftwarefirmaWiggly-Amps aus North Walsham, Norfolk, zu einem nicht genannten Preis übernommen. Nacheigenen Angaben will Boots mit Hilfe der Technologie von Wiggly-Amps seinenKunden künftig unter anderem die Möglichkeit bieten, via Smartphone oderComputer Rezepte online bestellen zu können. Dabei werde eine direkteVerknüpfung mit den Hausarztunterlagen der Patienten hergestellt, so Boots.

„Damit können die Kunden nicht nur ihre Gesundheitsangelegenheitenbesser und einfacher verwalten. Die neue Technologie wird außerdem dasstaatliche Gesundheitssystem NHS langfristig unterstützen“, stellte Boots fest.

Wiggly-Amps produziert neben der Software auch Bildschirme,die per Hand bedienbar sind und mit denen Patienten selbst Termine inArztpraxen buchen können. Sie sollen zudem für medizinische Anwendungen verwendetwerden können, so das Unternehmen auf seiner Website. Nach Angaben von Boots erwägtder Konzern, die Touchscreen-Technologie in seinen Apotheken und Drogerien einzuführen.

Richard Bradley, Leiter des Apothekengeschäfts bei Boots, sagte:„Wir erleben eine aufregende Zeit in der Entwicklung der Pharmazie. Diese Nachrichtzeigt nur eine Möglichkeit auf, wie die digitale Entwicklung imGesundheitswesen verlaufen kann.“

Mehr zum Thema

Walgreens BootsAlliance

Apothekenkette Boots schwächelt

Thema: Apothekenketten

Walgreens Boots Alliance

Holpriger Weg in die Zukunft

Dass der Weg in die Zukunft durchaus holprig ist, haben die jüngstenQuartalszahlen des Mutterkonzerns Walgreens Boots Alliance (WBA) gezeigt. Demnach schwächelt insbesondere das Boots-Geschäft deutlich, dieApotheken- und Einzelhandelsumsätze gingen zuletzt zurück (https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2018/12/21/apothekenkette-boots-schwaechelt).WBA teilte daraufhin mit, dass Boots „die Notwendigkeit einer Modernisierung desKundenangebots erkannt“ habe.

Jon Witte, Geschäftsführer von Wiggly-Amps, sieht seinUnternehmen bei Boots in guten Händen. Als Marktführer habe Boots UK die Größeund die Erfahrung, das Beste aus den Wiggly-Amps-Softwarelösungenherauszuholen. Wiggly-Amps werde einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dassBoots seine Vision eines digital getriebenen innovativen Gesundheitsunternehmensumsetzen kann und die erste Anlaufadresse für Kunden und Patienten wird. AlleMitarbeiter und Manager von Wiggly-Amps würden auch nach der Übernahme weiterauf ihren Posten bleiben.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen