Öko-Test: Erschütternde Ergebnisse bei Beyond-Meat-Burger & Co.

Um die veganen Burger von Beyond Meat gab es in den vergangenen Monaten einen regelrechten Hype. Die Verbraucherschützer von Öko-Test sind jetzt der Frage nachgegangen, ob vegane Burger-Patties tatsächlich die bessere und gesündere Alternative sind – und haben insgesamt 18 abgepackte vegane Burger untersucht. Neben Aussehen, Geschmack und Mundgefühl haben die Tester auch Proben im Labor auf Keimbelastung, Salzgehalt, Mineralölbestandteile und Glyphosat untersuchen lassen. Das Ergebnis: Nur vier vegane Alternativen schneiden mit „Sehr gut“ ab, vier Produkte fallen sogar durch. Selbst besagtes Produkt von Beyond Meat, sozusagen der Promi unter den fleischlosen Burgern, kommt nicht gut weg. (Lesen Sie auch: So schlecht sind Multivitaminpräparate laut Öko-Test)

Öko-Test: „Beyond-Meat-Burger ist nicht zu empfehlen“

Als im Sommer 2019 der Trend um den Beyond-Meat-Burger von den USA nach Deutschland überschwappte, kannte die Begeisterung bald keine Grenzen mehr. Wer den veganen Burger kosten wollte, musste schnell sein. Beim Discounter Lidl war der aus Erbsenprotein, Rote Bete und Raucharoma bestehende Fleischersatz beispielsweise innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Selbst Öko-Test ergatterte laut eigener Aussage nur mit Glück einen Beyond-Meat-Burger für den Test. Und genau wie viele Verbraucher lobten auch die Tester von Öko-Test den Geschmack. Auch Aussehen und Mundgefühl überzeugten „voll und ganz“. Dennoch lautet das Urteil: „Wir können den Beyond-Meat-Burger nicht empfehlen“. (Auch interessant: Dieser Immun-Booster macht Sie fit für die kalte Jahreszeit)

Mineralölbestandteile in Beyond-Meat-Burgern

Der Grund: Beim Burger von Beyond Meat seien „stark erhöhte“ Mengen an Mineralölbestandteilen nachgewiesen worden. Zudem enthalte das Produkt geschmacksverstärkendes Hefeextrakt. Auch in Sachen Nachhaltigkeit gibt es Grund zur Kritik: „Der Hype-Burger wird außerdem in den USA produziert, tiefgefroren nach Europa geschifft, hier aufgetaut und im Kühlregal angeboten“, schreibt Öko-Test.

Doch das Problem der Mineralölbestandteile betreffe nicht nur den Burger von Beyond Meat. Laut Öko-Test stecken sie in mehr als der Hälfte aller getesteten Burger-Patties. Dabei handele es sich „um gesättigte Kohlenwasserstoffe MOSH oder vergleichbare Verbindungen“. Es sei bekannt, „dass sich MOSH etwa in der Leber oder im Fettgewebe anreichern“, so die Verbraucherschützer.

Problem mit Gentechnik und zu viel Salz

Andere getestete Produkte hatten zudem ein Problem mit Gentechnik. In sechs veganen Burgern konnte das Labor gentechnisch verändertes Soja nachweisen. Zudem wird bisweilen zu viel Salz verwendet. In zwei veganen Burgern kam der Salzgehalt auf drei Gramm pro Stück. Zu viel, wie Öko-Test urteilt.

Öko-Test: Diese veganen Burger schnitten „sehr gut“ ab

Das heißt aber nicht, dass nun alle veganen Alternativen zu beanstanden sind. Öko-Test kann durchaus auch Produkte empfehlen. Auffällig dabei: Unter den vier Produkten mit dem Testurteil „Sehr gut“ befinden sich nur Gemüseburger, die also kein Fleischimitat sein wollen.

„Alnatura Rote Linsen Burger vegan“

„Latao Green Jackfruit Burger“

„Naturgut Bio-Gemüse-Burger“

„Soto Burger Cashew-Black Bean“

Dieser Artikel wurde verfasst von (GQ.de)

*Der Beitrag „Öko-Test: Erschütternde Ergebnisse bei Beyond-Meat-Burger & Co.“ wird veröffentlicht von GQ. Kontakt zum Verantwortlichen hier.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen